Sechs Gründe, warum Sie einen Wasserenthärter in Ihrem Haus installieren sollten

Entkalkungsanlagen

Sechs Gründe, warum Sie einen Wasserenthärter in Ihrem Haus installieren sollten

Ihr Haus braucht einen Wasserenthärter. Da: wir haben es gesagt. Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass Wasserenthärter nichts weiter als eine teure Lösung für ein ansonsten nicht vorhandenes Problem sind. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein.
Ein Wasserenthärter ist kein unnötiger Luxus, wenn Sie zu Hause mit sehr kalkhaltigem Wasser zu tun haben, sogenanntem hartem Wasser. Sie werden bald sehen, dass er eine wertvolle Investition ist, die Ihnen kurzfristig viel Energie, Zeit und Geld spart.

Hartes Wasser ist problematisches Wasser

Wenn der Regen vom Himmel fällt und in den Boden sickert, sammelt er auf seinem Weg Mineralien wie Kalzium und Magnesium an. Wenn es eine bestimmte Menge an angesammelten Mineralien erreicht, wird das Wasser als hart eingestuft. Wenn dieses Wasser durch die Leitungen Ihres Hauses fliesst, verbinden sich die gelösten Mineralien mit Wärme und verursachen eine chemische Reaktion. Zurück bleiben Kalk und Ablagerungen, die zu einem zusätzlichen Verbrauch von Reinigungs- und Pflegemitteln und zu unnötigen Schäden an Ihren Haushaltsgeräten (Kaffeemaschine, Waschmaschine, Boiler, Warmwasserbereiter usw.) führen. Dies kann sich schnell zu einem sehr kostspieligen Problem entwickeln, ohne dass Sie es überhaupt bemerken. 

Die Lösung ist weiches Wasser

Die Installation eines Wasserenthärters kann die sprichwörtliche Brücke über bewegtes Wasser sein, die dafür sorgt, dass Sie sich keine Sorgen mehr über unnötige Ausgaben machen müssen. Das harte Wasser wird behandelt, indem die schädlichen Mineralien aufgefangen und durch harmlose Natriumionen ersetzt werden. Hören Sie auf, viel Geld für Waschmittel, Kosmetikprodukte und Seifen auszugeben. Investieren Sie einmal in einen Wasserenthärter, halbieren Sie den Verbrauch dieser Produkte und senken Sie Ihre Energierechnungen um bis zu 30 %. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass Sie auf diese Weise mit einem Wasserenthärter auch einen Beitrag zu einer besseren Umwelt leisten.

     1. Weniger Kalkablagerungen bedeuten weniger Reinigungsaufwand

Keine Kalkablagerungen mehr. Für viele Menschen klingt das wie ein Wunder, denn diese lästigen Kalkablagerungen bedeuten oft einen hohen Reinigungsaufwand. Ein hochwertiger Wasserenthärter entfernt die meisten Kalkpartikel, die in Ihrem Wasser vorhanden sind.
Vorbei sind die Frustrationen mit stumpfen Kalkrückständen, rauen Fliesen oder eingetrockneten Wasserspritzern auf Ihren Waschbecken und Arbeitsflächen.
Mit einem Wasserenthärter müssen Sie sich mit all dem nicht mehr herumschlagen und können Ihre Reinigungsarbeiten auf das absolute Minimum beschränken.

      2. Haushaltsgeräte leben länger

Ihre Waschmaschine, Ihr Kühlschrank mit Dispenser, Ihr Geschirrspüler, sogar Ihre Kaffeemaschine. Jedes Haushaltsgerät, das in irgendeiner Weise Leitungswasser verwendet, wird von den schädlichen Eigenschaften des Kalkes beeinträchtigt. Durch die Verwendung von hartem Wasser setzen sich Kalkpartikel an den Heizkomponenten Ihrer Geräte fest.
Natürlich kann man dem mit Reinigungsalkohol oder Essig entgegenwirken, aber auch diese Reinigungsmittel haben negative Auswirkungen auf Ihren Kühlschrank und andere Geräte.
Ein Wasserenthärter hingegen stoppt diesen Prozess und verlängert die Lebensdauer Ihrer potenziellen Haushaltsopfer um 25 bis 30 %.

     3. Weiches Wasser für einen gesunden Körper

Mens sana in corpore sano. Die Römer konnten es vor Jahrhunderten nicht genug betonen und wir können es heute auch nicht: Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper ist wichtig.
Und genau hier kommt Ihr Wasserenthärter ins Spiel. Weiches Wasser ist wichtig für Ihre Hautpflege. Ihm fehlen die Mineralionen, die in hartem Wasser vorhanden sind und verhindern, dass sich Seife und Reinigungsmittel vollständig auflösen. Beim Duschen oder Baden in weichem Wasser sind Sie weniger schädlichen Mineralien ausgesetzt, die Feuchtigkeit binden und die natürlichen Öle Ihrer Haut beseitigen. Im Gegensatz zu hartem Wasser, das Ihre Haut austrocknet und zu juckenden, gereizten Stellen am ganzen Körper führt. Wenn Sie bereits unter bestimmten Hautkrankheiten wie Ekzemen oder Schuppenflechte leiden, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass die Verwendung von hartem Wasser diese verschlimmert.

Die gleiche gründliche Reinigung ist nicht nur ein Wunder für Ihre Hautpflege, sondern wirkt sich auch auf den Glanz Ihrer Haare aus. Da weiches Wasser keinen Kalk enthält, hinterlässt es keine mineralischen Rückstände, die mit Ihrem Haar in Wechselwirkung treten können, so dass es glatt und glänzend bleibt.

     4. Sparen Sie Energie und Geld

In heutigen Zeiten scheint alles noch teurer zu werden. Warum also nicht Ihre Energierechnung durch die Installation eines Wasserenthärters entlasten? Hartes Wasser kann den Erhitzungsprozess Ihrer Haushaltsgeräte verlangsamen, weil sich Kalziumpartikel an den Heizkomponenten festsetzen. Infolgedessen brauchen sie länger zum Aufheizen und verbrauchen mehr Strom. Andererseits können Sie durch die Verwendung von weichem Wasser bis zu 700 CHF pro Jahr allein an Energie einsparen und gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit einer vorzeitigen Reparatur oder sogar eines Austauschs senken.

Die hohe Kalkkonzentration im Leitungswasser bildet im Laufe der Jahre auch Ablagerungen in den Rohren der Heizungsanlage Ihres Hauses. Sie verstopfen zunehmend, was dazu führt, dass proportional weniger heisses Wasser im System vorhanden ist. Weniger heisses Wasser bedeutet auch weniger Heizleistung. Die Effizienz Ihrer Heizungsanlage sinkt zunehmend.
In einem Zeitraum von 5 bis 10 Jahren kann die Effektivität der Wärmeverteilung sogar um etwa 20 % sinken. Mit einem Wasserenthärter vermeiden Sie dieses Problem und geniessen dadurch niedrigere Heizkosten.

      5. Saubere Kleider

Hartes Wasser wirkt sich nicht nur auf Ihre Maschinen und Ihren Körper aus, das Gleiche gilt auch für Bekleidung und Textilien, da sich darin mit der Zeit Kalkablagerungen bilden, wodurch Farben verblassen und Kleidungsstücke schneller verschleissen. Mit einem Wasserenthärter kommt Ihre Wäsche weich und glänzend aus der Maschine, während Sie viel weniger Waschmittel und keinen einzigen Tropfen Weichspüler benötigen. Denn weiches Wasser bewirkt, dass Seifen und andere Waschmittel mehr schäumen, sich besser im Wasser auflösen und somit besser wirken. Letztendlich ist dies nur ein weiteres gutes Beispiel dafür, wie ein Wasserenthärter Ihre Ausgaben senkt, dieses Mal für neue Kleidung, Weichspüler und Seife.

     6. Helfen Sie, den Planeten zu retten

Nicht nur Ihr eigenes Zuhause kann von den Auswirkungen der Installation eines Wasserenthärters profitieren. Während Sie Geld sparen, helfen Sie auch der Umwelt.
Die meisten Gründe haben wir bereits genannt: 

  • Sie brauchen weniger Waschmittel, was zu weniger Chemikalien und weniger Plastikflaschen führt.
  • Ihre Geräte halten länger, so dass Sie sie nicht öfters austauschen müssen.
  • Ihr Energieverbrauch sinkt drastisch.

All dies führt zu einer geringeren Verschmutzung des Grundwassers, weniger Abfall und weniger CO2-Emissionen. Die Natur wird es Ihnen danken.

Das Endergebnis ist so klar wie Wasser: Wenn Sie einen Wasserenthärter in Ihrem Haus haben, werden Sie den Unterschied sehr schnell bemerken. Wir versichern Ihnen:
Wenn Sie einmal (buchstäblich) die Vorzüge von weichem Leitungswasser gekostet haben, werden Sie nie wieder zurückkehren wollen. 

Schreibe einen Kommentar